Nachgetreten!

Bei den derzeitigen Ereignissen in Japan, wirkt es ziemlich banal, noch einmal ein Wort zu Herrn von und zu Guttenberg abzugeben. Doch wollte ich meinen Eindruck über die Geschichte dennoch kurz loswerden. Es hat mich nämlich sehr verwundert, wie ein großer Teil der versammelten Politprominenz von CDU/CSU über einen Betrugsfall wie selbstverständlich hinwegsehen wollte. Gleichzeitig eine Stimmung aufbaute, bei der der Freiherr, fast zum Opfer einer Medienkampagne gemacht wurde. Mich hat überrascht, wie offen Teile der Regierung etwas bagatellisieren wollten, was sie sich in anderen Situationen auf ihre Fahnen schreiben. weiterlesen..



Woher der Wind weht – Die Gleichgültigkeit

Ein Thema, für dessen Abhandlung es keinen besseren Zeitpunkt als den jetzigen geben kann. Das Fass ist voll und somit kurz vor dem überlaufen. In Japan fliegen uns die Atomreaktoren um die Ohren, in Nordafrika begehren die Völker auf und fordern ihre (Menschen)Rechte ein, die Wirtschaft dümpelt vor sich hin, marode Staaten hängen am Finanztropf der europäischen Staatengemeinschaft und Tag ein Tag aus werden wir von unseren Politikern belogen, betrogen und mit Heuchelei überzogen. Hier und da zetteln verschiedene Interessengemeinschaften und Staatenbündnisse einen Krieg an um die gesellschaftliche Ordnung wieder herzu- stellen. weiterlesen..


Der Touri – Tipp Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön …

Nachdem ich in der touristischen Winterpause, das Problem des Kreuzberg – Touristen an sich behandelt habe, werde ich mit dieser Ausgabe wieder dahin zurück kehren, einen interessanten und unterhaltsamen Ausflugstipp vorzustellen. Der heutige Touri – Tipp bedient, wie bereits im Vorwort erwähnt gleichzeitig die Interessen der Touristen sowie der, von ihnen genervten, KreuzbergerInnen. weiterlesen..


„Just in time“ hat ausgedient

Zu dieser Erkenntnis müsste die produzierende Industrie spätestens nach dem Erdbeben und der daraus erfolgten Atomreaktor – Katastrophe in Japan gekommen sein. Denn nur vierzehn Tage nach dem Unglück stehen bei uns die Fertigungsbänder der Unternehmen wegen fehlender Fertigungsteile still. Und wie sollte es anders sein, prüfen die ersten von Kurzarbeit betroffenen Unternehmen die Möglichkeit den Staat erneut um finanzielle Unterstützung in Form von Zuzahlungen für das auszuzahlende Kurzarbeitergeld zu ersuchen. weiterlesen..


image_pdfimage_print